Freitag, 31. März 2017

Baustellen



Hochbau, Tiefbau, Großbau - Was am Ende dabei herauskommt, ist offen. Jedenfalls arbeite ich meist parallel an mehreren Baustellen und in den vergangenen Jahren ist daraus schon einiges entstanden, habe ich einige Fähigkeiten hinzugewonnen und manches im Repertoire des Lebens verfeinert...

Multitasking wird ja gerne als positives Attribut für so mancherlei postuliert. Und so sollte ich sie wohl gut finden, meine Baustellen. Das gelingt mir aber nicht immer und wenn, dann meist nur nach Vollendung der Arbeiten mit zeitlichem Abstand. Retrospektiv ergibt dann vieles einen Sinn. 

Seit Beginn des Jahres habe ich eine neue Bauphase eingeleitet, deren Dauer mir noch unbekannt ist. Auch die Größe des Werkes wird sich wieder erst im Nachhinein herausstellen. Klar ist bisher nur, dass ich wieder und wieder Auftragsarbeiten durchführen muss. Ich bin dabei fremdbestimmt und der große Auftraggeber bleibt anonym. Er verharrt im Verborgenen. Noch bin ich jedenfalls mittendrin und stehe immer wieder vor neuen Herausforderungen. Das Ziel habe ich aber fest vor Augen - Abschluss der Arbeiten, Fertigstellung der Aufträge. Lernen und selbstbestimmt weitergehen. Raus aus der vermeintlichen Tretmühle - frei nach dem Motto "Immer heiter weiter!".

Die erste Baustelle 2017 war ein Nebenhöhlenbau, beauftragt von einem Bakterium. Werkzeuge waren Antibiotika und eine 14-tägige Auszeit. Damit waren die Arbeiten abgeschlossen. Die zweite Baustelle hatte ich wenig später zu bewerkstelligen - sie nannte sich Frau Otitis und ist ebenso medikamentös fertiggestellt worden.

Aktuell arbeite ich an der dritten Baustelle. Diesmal ist Herr Zoster als Auftraggeber identifiziert. Ein lästiger Mitbewohner, der seit Kindertagen bei mir ist und nun dem Nervenfresser Konkurrenz machen möchte. Die Verbrämungsmaßnahmen für ihn sind eingeleitet und ich bin wieder aus dem Verkehr gezogen. Diese Baustelle wird hoffentlich in nicht allzu ferner Zukunft weg sein.

Danach möchte ich möglichst keinen neuen Auftrag mehr haben. Jedenfalls nicht so. 

Genug ist genug! Zeit für Urlaub!  



© Claudia Georgi, 2017

Kommentare:

  1. Viel Erfolg und Geduld bei dieser neuen Baustellenarbeit, Claudia. Du schaffst das!
    LG von Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, lieber Michael. Der Zuspruch tut gut!
      LG Claudia

      Löschen

Bitte hab´ noch ein bisschen Geduld, bis der Kommentar hier zu lesen ist. Er muss erst frei geschaltet werden. Das geschieht unter anderem, damit wir alle vor Spams und anderen lästigen Erscheinungen geschützt sind. Außerdem wird auf die Netiquette geachtet. Für einen guten und anregenden Austausch.